Willkommen bei der Sternwarte Stuttgart

Die Sternwarte Stuttgart ist eine der ältesten öffentlichen Sternwarten in Deutschland.

Sie wird ehrenamtlich vom Verein Schwäbische Sternwarte e.V. betrieben.

Wir laden Sie herzlich zum Besuch auf der Sternwarte Stuttgart ein.

 

Neue Homepage

Hier entsteht gerade der neue Web-Auftritt der Sternwarte Stuttgart. Bitte haben Sie Verständnis, wenn in der Übergangszeit noch nicht alles funktioniert und aussieht wie es soll – wir arbeiten daran.

Termine & Neuigkeiten

Übersicht der Teleskope

Hauptgeräte

An vier Beobachtungsstationen stehen uns verschiedene Teleskope zur Verfügung, neben dem historischen Zeiss-Refraktor in der großen Kuppel haben wir auch weitere moderne Geräte wie unser Starfire-Teleskop oder die Astrographenstation.

7” Zeiss Teleskop

  • Hersteller: Carl Zeiss Jena
  • Baujahr: um 1911
  • Typ: Fraunhofer
  • Öffnung: 7 Zoll (175 mm)
  • Brennweite: 2590 mm

7” Starfire Teleskop

  • Hersteller: Astro Physic
  • Baujahr: 1989
  • Typ: Apochromat
  • Öffnung: 7 Zoll (178 mm)
  • Brennweite: 1650 mm

16” Newton Teleskop

  • Hersteller: Meade
  • Baujahr: 1998
  • Typ: Newton Spiegel
  • Öffnung: 16 Zoll (406 mm)
  • Brennweite: 1800 mm

17” Astrograph

  • Hersteller: Planewave
  • Baujahr: 2021
  • Typ: Corrected Dall-Kirkham
  • Öffnung: 17 Zoll (432 mm)
  • Brennweite: 1969 mm

Sekundäre Beobachtungsgeräte

Um möglichst viele Beobachtungssituationen abzudecken zu können, haben wir auch spezialisierte Teleskope zur Verfügung.

4” TMB Apochromat

 

  • Hersteller: LZOS
  • Baujahr: 1989
  • Typ: Apochromat (3 Linsen)
  • Öffnung: 4 Zoll (105 mm)
  • Brennweite: 650 mm

Geräte zum Ausprobieren

Außerdem stehen während den Führungen unsere mobilen Geräte zur Verfügung. An diesen können alle Besucher selbstständig unter Anleitung der Mitarbeiter Objekte einstellen und erste praktische Erfahrungen mit Teleskopen sammeln.

10” Dobson Teleskop

  • Hersteller: Sky-Watcher
  • Typ: Dobson Spiegel
  • Öffnung: 10 Zoll (254 mm)
  • Brennweite: 1200 mm

FAQs

Findet die Führung auch bei schlechtem Wetter statt?

Nein. Da wir beim Beobachten mit unseren Teleskopen eine freie Sicht auf die Himmelsobjekte benötigen, können die öffentlichen Führungen nur bei schönem Wetter stattfinden. Bei bedecktem Himmel findet keine öffentliche Führung statt.

Wie lange dauert eine Führung?

Eine Führung dauert mindestens 1 Stunde. Je nach Wetterverhältnissen, Besucherandrang, Fragen etc. kann die tatsächliche Dauer allerdings variieren und beträgt in der Praxis eher rund 90 Minuten.

Was wird während einer abendlichen Führung gezeigt?

Wir zeigen Ihnen einerseits die Teleskoptechnik der Sternwarte Stuttgart, andererseits bekommt jeder die Gelegenheit, mit eigenen Augen durch die Teleskope der Sternwarte zu schauen. Welche Himmelsobjekte wir dazu in den Teleskopen einstellen, hängt natürlich stark vom Wetter ab und welche Objekte gerade überhaupt sichtbar sind. Eine Führung folgt dabei keinem festen Raster – jeder Abend ist individuell. Sofern sinnvoll beobachtbar, schauen wir uns natürlich den Mond und die Planeten unseres Sonnensystems an. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche interessante Mehrfachsterne und sogenannte DeepSky-Objekte (Sternhaufen, Gasnebel, Galaxien, …), von denen wir eine Auswahl präsentieren.

Darf ich auf der Sternwarte Fotos machen?

Gerne können sie während der Führung Fotos machen, bitte beachten Sie dabei aber die Persönlichkeitsrechte anderer anwesenden Personen, wenn diese mit auf dem Bild sind. Beim Fotografieren sollten Sie darauf achten, dass der Blitz ausgeschaltet ist. Das helle Licht würde die Dunkeladaption unserer Augen stören.

Falls der Mond sichtbar ist, können Sie auch unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fragen, ob es möglich ist, diesen zu fotografieren. Wir haben nämlich einen speziellen Handy-Adapter, den wir ans Teleskop montieren können. Damit können Sie mit Ihrem eigenen Handy beeindruckende Bilder vom Mond machen. Das funktioniert allerdings nur beim Mond – für alle anderen Himmelsobjekte sind die Handy-Kameras nicht geeignet. Bitte auch nicht ungefragt oder ohne Adapter versuchen mit dem Handy ein Bild durchs Teleskop zu machen – unsere empfindlichen Okulare könnten bei unsachgemäßer Anwendung beschädigt werden. 

Stört die Lichtverschmutzung nicht zu sehr?

Ja und Nein.

Mit einen Standort mitten in der Stadt, auch wenn sich die Sternwarte auf einer Anhöhung befindet, sind wir den innerstädtischen Lichtverhältnissen unterworfen.

Vor allem wenn man mit bloßem Auge in den Himmel schaut, ist diese Lichtverschmutzung sehr störend und man sieht nur wenig Sterne.

Mit der passenden Teleskoptechnik und ggfls. dem Einsatz von speziellen Filtern kann man aber auch aus der Stadt heraus überraschend viel Astronomie machen. Wir haben uns entsprechend angepasst und können Ihnen deshalb auch in Stuttgart schöne Beobachtungsabende anbieten.